Djembé ist nicht gleich Djembé – warum?


Die traditionelle Djembémusik hat ihren Ursprung in Westafrika, genauer gesagt in Mali, Guinea und Burkina Faso. Hier lebt auch die Handwerkskunst, die diesen Instrumentenbau zur Perfektion gebracht hat. Bis heute stammt das Angebot an qualitativ hochwertigen Djembés überwiegend aus diesen Ländern.

Die große Beliebtheit hat dazu geführt, dass der Markt geradezu überschwemmt wird mit „Djembés“ verschiedenster Herkunft. Oft ist ihr Klang so mangelhaft, dass beim Versuch sie zu spielen, nur wenig Freude aufkommt. Eine „Souvenirindustrie“ produziert viele Trommeln, die sich zum Erlernen des Instrumentes kaum eignen.

Mangelnde Holzqualität und Verarbeitung können Gründe dafür sein, dass „das Ding“ nicht klingt. Ebenfalls häufig sind Seile mit zu geringer Tragfähigkeit oder unzureichende Spannringe. Es ist nicht immer einfach, ein gutes Instrument von einem eher nicht geeigneten zu unterscheiden.

Wenn man in die Djembémusik einsteigen will, sollte man sich vor dem Kauf ausführlich beraten lassen und probespielen, um wirklich die Richtige zu finden.